A-Jugend gewinnt hochspannendes Spiel gegen Spitzenreiter

TV Concordia Enger – HSG Rietberg-Mastholte 24:25 (12:9)


Endlich ist es einem Verein gelungen den TVC Enger zu schlagen. Die bis dahin noch ungeschlagene Mannschaft aus Enger war auf dem besten Weg eine fehlerlose Saison mit nach Hause zu nehmen. Da die Saison aber noch lange nicht vorbei ist haben wir uns dazu entschieden, uns etwas anzustrengen und Concordia Enger in einem sehr knappen Spiel den Traum einer perfekten Saison zu rauben. Dies ist uns vor allem durch famose Leistung in der eigenen Hälfte gelungen, welche dazu führte, das Enger meist ohne einen Treffer zurück in die eigene Hälfte musste. Zusätzlich zur starken Abwehrleistung hat uns auch unsere starke Mentalität geholfen trotz des Rückstands zur Halbzeit, die Nerven nicht zu verlieren und unser Spiel weiter zumachen.

In der Anfangsphase verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Nach einer Viertelstunde konnten sich die Gegner aber, bis zu einer Führung von 4 Toren kurz vor der Halbzeit, absetzen und sich mit einer sicheren 3 Tore Führung in die Halbzeit begeben. Dies lag vor allem an einer fehlenden Chancenverwertung im Angriff, aber auch an der starken Abwehrleistung der Gegner, die durch einen starken Mittelblock viele Torversuche im Keim erstickten.

In der 2. Halbzeit viel es uns schwer die Führung der Gegner zu verkürzen. Aber durch ein konstantes Spiel im Angriff, wobei viele unserer Spielzüge zum tragen kamen und eine weiterhin solide Abwehrleistung gegeben war, konnten wir den Vorsprung langsam neutralisieren. Dies führte dazu, dass wir in der 37. Minute das erste Mal, in einem absoluten Topspiel, in Führung gehen konnten. Durch erneute Patzer im Angriff mussten wir diese Führung aber leider wieder beim stand von 21:20 in der 49. Minute abgeben. Wir haben uns aber nicht unterkriegen lassen um den Zuschauern, besonders dem einen mitgereisten Rietberger, noch ein Showdown zu bieten. So kassierten wir in den letzten 10 Minuten lediglich 2 Tore und begannen, das Spiel in den letzten Minuten doch wieder zu drehen. Wir erzielten den Ausgleichstreffer durch ein 7m Tor 2 Minuten vor Schluss. Das 23:25, 27 Sekunden vor Abpfiff, besiegelte die erste Saisonniederlage des Spitzenreiters. Der Anschlusstreffer der Gegner war so nicht mehr von Bedeutung.

Da wir nun aber gegen das Topteam der Saison gewonnen haben, werden wir mit neuem Selbstbewusstsein in die nächsten Spiele gehen. Dennoch werden wir noch weiter an unserer Offensivleistung arbeiten um so unsere Ballgewinne in der Abwehr effizienter belohnen zu können.

HSG: Pilz, Nierman – Postler, von Manstein (9), Coskun (2), Lünnemann (2), Hazinedar (1), Stollhans (1), Ten Doornkaat (2), Letzel (6), Schiemer, Schröder (2)

Scroll to Top