Trainings- /Spielbetrieb ab 26.10.20

Trainingsbetrieb

Nach der Coronaschutzverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (in der seit dem 17.10.2020 gültigen Fassung) ist z. Zt. in Kontaktsportarten der Sport- und Trainingsbetrieb ohne Mindestabstand erlaubt, wenn die Rückverfolgbarkeit der Teilnehmerinnen gem. § 2a Abs. 1 CoronaSchVO sichergestellt ist (ohne Begrenzung der Teilnehmerinnen-Zahl).

Vom Kreis Gütersloh und der Stadt Rietberg gibt es zur Zeit keine Einschränkungen hinsichtlich Kontaktsportarten und Sporthallennutzung.

Es ist nicht auszuschließen, dass bei weiterhin ansteigenden Infektionszahlen, wir auch mit Einschränkungen beim Trainingsbetrieb zu rechnen haben.

Wir versuchen soviel Normalität wie eben möglich zu bieten, ohne die Gesundheit unserer Vereinsmitglieder zu gefährden.

Die Teilnahme am Training ist freiwillig. Gibt es Bedenken am Training teilnehmen, sprecht mit Euren Trainern.

Aber auch den Trainern ist es natürlich freigestellt, ob sie wie gewohnt das Training leiten.

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass sich alle Beteiligten – Spieler -Trainer-Eltern unbedingt an die Vorgaben des HSG Hygienekonzeptes halten.

Wir alle können froh sein, dass wir noch unserem Lieblingssport ausüben dürfen.

Spielbetrieb

Handballkreis Gütersloh: Der Spielbetrieb auf Kreisebene (E-Jugend und D-Jugend, 2.Herren, 3.Herren und 2.Damen) und für die Bezirksligen Männer und Frauen BIHF/GT (1.Damen und 1.Herren) werden nicht unterbrochen, verschoben oder abgesagt. Nur wenn durch das Land NRW oder die Kommunen eine Hallensperre oder ein Spielverbot ausgesprochen wird, wird der Spielbetrieb in den betroffenen Hallen unterbrochen bzw. der Spielbetrieb eingestellt.

Wenn ein Verein aufgrund der aktuellen Situation Spiele in Hotspotgebieten nicht austragen will bzw. wegen Spielermangel nicht austragen kann, besteht die Möglichkeit, diese Spiele auf Antrag zu verlegen. Ein solcher Antrag wird von den Staffelleitern, wenn die Begründung eingetragen wird, auch genehmigt.

OWL-Spielbetrieb: Zum OWL-Spielbetrieb gehören die Handballkreise Bielefeld-Herford, Lippe, Minden-Lübbecke und Gütersloh, hier spielen die C-Jugend, B-Jugend und A-Jugend der HSG.

Hier gibt es noch keine einheitliche Regelung wie es mit dem Spielbetrieb weitergeht.