Endspurt für den Klassenerhalt beginnt

Endspurt in den Handball-Ligen. Während die Damen der HSG Rietberg-Mastholte sich noch über ein freies Wochenende freuen, sind die Herren gefordert.

Handball, Bezirksliga
HSG Rietberg-Mastholte – CVJM Rödinghausen II (Samstag, 18.30 Uhr in Rietberg)

Drei Spiele stehen für die HSG-Herren noch auf dem Programm – und es sind quasi drei Endspiele. In der letzten Partie gegen Schlusslicht TSG Altenhagen-Heepen III wurde deutlich, dass sich diese noch nicht aufgegeben haben. Darum wurde die Mannschaft mit zwei Spielern aus dem Oberliga-Team verstärkt. Diese werden wohl auch die letzten drei Partien in der Dritten absolvieren. Darum muss das Kanning-Team davon ausgehen, dass das Schlusslicht die letzten drei Spiele gewinnen wird. Mit einem Punkt Vorsprung hat es die HSG quasi noch selbst in der Hand – nur muss sie dazu ebenfalls alle drei Spiele gewinnen.

Mit Rödinghausen kommt der Tabellenfünfte in die Emsstadt. Die Gäste haben sieben Punkte Rückstand zum Aufstiegsplatz und stehen damit jenseits von Gut und Böse. Trotzdem gehen sie natürlich als Favorit in diese Partie. Bereits im Hinspiel gab es ein munteres Torewerfen. In 60 Minuten waren 69 Treffer erzielt worden. Hier zog die HSG beim 38:31 den Kürzeren. Das Ergebnis macht deutlich, dass die Abwehrarbeit deutlich verbessert werden muss. Außerdem gilt es, ein schnelles Rückzugsverhalten an den Tag zu legen, um Gegenstöße zu verhindern.

Da von den letzten drei Spielen zwei in der heimischen Halle ausgetragen werden, hofft das Kanning-Team auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung der eigenen Fans.