Damen dominieren mit 19 Toren

Damen Bezirksliga

HSG Bockhorst/Dissen – HSG Rietberg-Mastholte(9:18) 18:37

Ein richtig gutes Spiel legten die Damen am Samstag beim Tabellenletzten aus Bockhorst/Dissen hin. Es wurde endlich das gezeigt, was die letzte Wochen intensiv trainiert wurde. Das schnelle umschalten und der direkte Blick nach vorne, brachten den Damen viele Chancen auf einfache Tempotore durch die Außen und den Kreisläufer.

Im Gegensatz zur letzten Woche, wo die Damen in der Abwehr viel zu wenig Aggressivität und Körperkontakt zeigten, lief es am Samstag deutlich besser und die Abwehr stand sehr sicher und ließ den Gegnern kaum eine Wahl, als aus dem Rückraum zu werfen.

Dazu kam noch eine schnelle zweite Welle, die zu großen Lücken in der Deckung der Gegner führte, auch wenn trotz alle dem noch einige Chancen liegen gelassen wurden haben es die Damen schnell geschafft sich vom Gegner abzusetzen und ließen die erste Halbzeit lediglich 9 Treffer zu. Zwischendurch schlichen sich jedoch wieder in jeder Halbzeit 5 bis 10 Minuten von Unkonzentriertheit ein, die die Gegner durch einfache Rückraumtore nutzten, wenn die Damen nicht richtig im Block standen und sich nicht ausreichend verschoben haben um den Kreisläufer abzudecken.

Durch eine voll besetzte Bank der HSG konnten am Samstag alle Spielerinnen ausgeglichen viele Spielanteile bekommen, was vor allem Trainer Michael Burmeister freute um allen die Chance zu geben, zu zeigen was in ihnen steckt. Trotz des erfolgreichen Ergebnisses hat aus Trainersicht leider weiterhin gefehlt, dass volle 60 Minuten voll konzentriert gespielt wurde.

Am Ende waren jedoch alle in Feierstimmung und höchst zufrieden, dass das Ergebnis so eindeutig für die Damen ausging und mit viel Spaß, hoher Aggressivität und Konzentration die Abwehr bombenfest stand und kaum eine Chance für die Damen aus Bockhorst/Dissen bestand eine Eins gegen Eins Situation für sich zu gewinnen, außer wenn die Damen gerade mal unkonzentriert waren und sich nicht schnell genug sortiert haben.

Leider hat die Technik dem Live-Ticker und auch der Torverteilung einen Strich durch die Rechnung gemacht, sodass das Spiel leider nicht online übertragen werden konnte.

 

HSG: Duhme, Bergmeier, Bolesta, Gödde, Heckemeier, Hollenhorst, Illies, Picker, Sonntag, Stollhans, Wieck, Wiesemann, Wördemann