Auswärtssieg hart erkämpft!

Bezirksliga Handball Damen

TV Lenzinghausen – HSG Rietberg Mastholte (24:28)

Die HSG fand von Beginn an nicht richtig in die Partie und konnte sich in der ersten Halbzeit nicht von dem TV Lenzinghausen absetzen.

Die sehr starke Abwehrarbeit der Gegnerinnen stellte die Damen im Angriff vor große Probleme. Es wurde kaum Druck aufgebaut und sich häufig verzettelt in 1:1 Situationen, sodass kein richtiges Angriffsspiel zu Stande kam.

Auch in der Abwehr tat es sich die HSG schwer. Die 6:0 Deckung stand nicht wie gewohnt. Es wurde kaum kommuniziert und das seitliche Verschieben fehlt nahezu komplett. Durch ein schnelles Passspiel entstanden deshalb immer wieder Lücken, sodass die Gastgeberinnen zu einfachen Torchancen kamen. Zur Unterbindung des Passspiels wurde auf eine 5:1 Abwehrformation umgestellt, die jedoch nicht den gewünschten Effekt erzielte. Deshalb ging es mit einem nur sehr knappen Vorsprung von 2 Toren in die Halbzeitpause (12:10).

Die Ansprache der Trainer in der Halbzeit zeigte Wirkung, die Ladies kamen hoch motiviert aus der Kabine und schienen wie ausgewechselt. Die Abwehr stand besser, aber auch im Angriff ließen sich die Damen nicht mehr von der Härte der Gegnerinnen aus der Bahn bringen und konnten sich einen 7 Tore Vorsprung erarbeitet (18:25). 10 Minuten vor Ende kam es jedoch zu einem kleinen Einbruch, was von den Lenzinghausenerinnen mit einem 5:0 Torlauf ausgenutzt wurde. Dies half aber nicht um die Partie nochmal zu drehen. Die HSG-Damen siegten am Ende trotz vieler Schwierigkeiten mit 28:24.

Am kommenden spielfreien Wochenende gilt es neue Energie zu tanken, um mit neuem Elan und hoch motiviert in die nächsten Begegnungen starten zu können!

 

HSG: Duhme, Lorenz – Bergmeier(5), Bläsius, Bolesta(3), Gödde(2), Hollenhorst, Illies, Sonntag(3), Stollhans(8), Wieck(2), Wiemann(1), Wiesemann(4)