Weibl. E-Jugend 1 (Rietberg)

Hintere Reihe v.l.n.r.: Chiara, Felicia, Frieda, Pia, Julina, Mia, Romy, Leyla, Nele Vordere Reihe v.l.n.r.: Sarah, Lilly, Lea, Mina, Chiara, Alissa, Lina, Chiara, Finja, Leyla

Viele neue Handballgesichter gibt es in dieser weiblichen E-Jugend. Ein großer Teil der Mädchen sind im letzten Jahr über den Kurs „Ballspielstunden“ zum Handball gekommen. Das Trainertrio Daniela-Christa-Özge versuchen nun den Mädchen das Handball-ABC beizubringen: Werfen –Passen-Freilaufen-Manndeckung-Täuschungen usw.

Nur einige Mädchen verfügen über Spielerfahrungen aus der F-Jugend. Nun heißt es für alle Mädchen bei jedem Spiel 40 Minuten Handball pur:

Anreise – Trikots anziehen – wer geht ins Tor? – die gegnerische Mannschaft beobachten – das Aufwärmen beginnt – Laufen–Fangen- Werfen –Passen – nur noch wenige Minuten, die Nervosität steigt – noch schnell auf die Toilette – Mannschaftsbesprechung – wer fängt an? – unser gemeinsamer Schlachtruf „ Einer für alle, alle für einen“ ertönt – Begrüßung mit unserem HSG –Spruch – Anpfiff – wo ist meine Gegenspielerin? – einmal nicht aufgepasst, schon fliegt der Ball in unser Tor – aber jetzt kommt unsere erste Torchance – leider vorbei – so geht es nun 20 Minuten – hin und her – endlich Halbzeit – durch schnaufen – Besprechung – was ist gut gelaufen, was könnten wir noch verbessern – zweite Halbzeit – der Gegner ist zu stark für uns – wir geben alles –
am Ende haben wir 4 Tore erzielt – der Gegner ein paar Tore mehr – wir haben unser Ziel erreicht – wir haben super gekämpft – alles gegeben- wir können zufrieden sein.